Botulinum – breite Anwendung und sichtbare Wirkung


Kontakt aufnehmenBotulinum ist ein natürliches Stoffwechselprodukt des Bakteriums Clostridium Botulinum. Neben seiner breiten medizinischen Anwendung bei Muskelkrämpfen hat sich das Protein in der ästhetischen Medizin als Behandlungsprinzip (sog. „Botox-Behandlung“) etabliert, das erfolgreich u.a. zur Faltenbehandlung eingesetzt wird.

Botulinum hemmt die Signalübertragung im Nerven. Dadurch werden überschießende Reaktionen abgemildert und die Innervation der Gesichtsmuskeln abgeschwächt, was zu einer Glättung der Haut und einem frischen Aussehen führt.

Prädestiniert für eine Behandlung mit Botulinum sind alle Falten, die durch eine intensive Muskelaktivität gebildet wurden. Dies sind insbesondere Falten der Glabellaregion, der Stirn, der Augenpartie, im Nasen- und Mundbereich. Botulinuminjektionen können auch als Ergänzung zu Fillertherapie dienen.

Die Wirkung tritt in 2 – 3 Tagen nach der Botulinuminjektion ein. Die volle Ausprägung des Effekts zeigt sich nach ca. 4 Wochen. Nach 4 – 6 Monaten sollte die Behandlung wiederholt werden, da sich der Stoff langsam enzymatisch abbaut. Die Behandlungsintervalle verlängern sich in der Regel nach einer längeren Behandlungsdauer.

Darüberhinaus hat sich Botulinum als wirksame Therapie auch bei Schweißdrüsenüberfunktion und Fersensporn erwiesen.